Kill your Darlings!

Zufällig stieß ich heute in Peter Feldhaus empfehlenswertem Blog “The Sonic Blog” auf eine Rezension über das Fotobuch “KILL YOUR DARLINGS”, das die Arbeiten des wunderbaren gleichnamigen Projekts von 20 Fotografinnen und Fotografen, die zwischen 2005 und 2011 Studierende an der Bremer Hochschule für Künste bei Prof. Peter Bialobrzeski waren, vereint. Die Rezension von Peter Feldhaus löste im Kommentarbereich eine rege und interessante Diskussion aus (es macht ggf. Sinn, diese vor dem Artikel hier nachzulesen), an der ich mich auch mit einem Kommentar beteiligte, der allerdings Artikel-Länge annahm, weshalb ich ihn hier einfach zweitverwerte, um somit auch noch ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf “Kill Your Darlings” zu lenken. Weiterlesen

Vom Kochen und Fotografieren

Auf kwerfeldein.de veröffentlichte Martin Gommel heute eine Bilderserie. Am Ende des einleitenden Textes schrieb Martin: “Und um die Stimmung nicht kaputtzumachen, möchte ich jetzt niemanden mit irgendwelchen EXIF-Daten oder Bildbearbeitungsmechanismen zutexten, sondern lasse lieber die Bilder sprechen.”
Tatsächlich ist mir auch rätselhaft, warum es einige Fotografen gibt, die ihren Bildern grundsätzlich und ungefragt eine ausführliche Auskunft über Art und Weise der Entstehung zur Seite stellen, die alle Angaben zu Kameratyp, Objektiv, Blende und Verschlusszeit, ISO-Einstellung etc. pp. enthält. Möglicherweise wird auch noch auf den Nachbearbeitungsprozess ausführlich eingegangen. Ist das wirklich so interessant und vor allem: Hilft das dem Betrachter in irgendeiner Form weiter? Weiterlesen

Das “besondere” Bild (Teil I)

Womit eröffne ich meinen Blog, habe ich mich gefragt und bin zu einem Schluss gekommen, der sich vielleicht für einen privaten Blog über Fotografie zunächst ein wenig gewagt anhören mag: Mit einem Foto aus eigener Herstellung. Natürlich handelt es sich nicht um irgendein Foto, sondern um ein ganz besonderes, eines, das mir viel bedeutet. Wenn Sie nach diesem Satz jetzt einen leichten Würgereflex, erste Anzeichen einer allergischen Reaktion oder den Impuls, diese Seite sofort wieder verlassen zu wollen, verspüren,  dann werden wir uns hier gut verstehen, also bleiben Sie bitte und lesen Sie weiter.  Weiterlesen